Aktuell

Leimentaler Ornithologenhock am 8. Februar 2022 mit Hanspeter Latour

 Diesmal erwartet uns mit Hanspeter Latour ein besonderer Leckerbissen, denn sein Vortrag heisst sinnigerweise Natur mit Latour, und zwar am: 

Dienstag, 8. Februar 2022, 19.30 Uhr, in der Aula des Wilmatt-Schulhauses, Therwil.

Den meisten ist Hanspeter Latour als leidenschaftlicher Fussballtrainer und -Experte über die Schweizer Grenzen hinaus bekannt. Nach seiner Pensionierung hat er sich ebenso engagiert der Natur und den Themen Photographie, Biodiversität und Artenvielfalt gewidmet. Er gilt mittlerweile als versierter Naturbeobachter und ist gefragt als Referent zu diesen Themen.

Hanspeter Latour ist überzeugt, dass es  in der Schweiz möglich ist, Gesellschaft, Tourismus, Industrie und Landwirtschaft gemeinsam für einen respektvollen und nachhaltigen Umgang mit der Natur zu vereinen. In seinem Vortrag zeigt er in kurzweiligen Episoden praxisnahe Beispiele und liefert Denkanstösse. Auch Philosophisches, sehr Tierisches und Witziges kommen bei ihm nie zu kurz. Freuen Sie sich auf ein spannendes und vergnügliches Referat.

Zudem geben wir Ihnen auch Informationen über unsere Vereinstätigkeit in diesem Jahr. Alle, die sich für unsere Natur interessieren, sind herzlich willkommen.

Die Teilnehmerzahl ist beschränkt, Covid-Zertifikat und ID sind obligatorisch. Bitte frühzeitig erscheinen, der Vortrag beginnt pünktlich.

Anmeldung unter: Kontakt

Mission B - Wir helfen der Natur

In unserer Gegend sind wir mit einer grossartigen Natur gesegnet. Viele Tier – und Pflanzenarten wachsen wild in unseren Wäldern und Feldern sowie an unseren Gewässern. Die Vielzahl der Arten, Lebensräume und Rassen von Nutztieren – und Pflanzen wird Biodiversität genannt.
Doch leider geht es mit unserer Artenvielfalt immer mehr bergab. Das grüne Aussehen der Landschaft im Frühling täuscht darüber hinweg, dass wir gerade ein dramatisches Insektensterben erleben, und die immer intensivere Landwirtschaft, der Verlust an Lebensräumen und die Überdüngung der Böden macht auch den anderen Tieren und Pflanzen schwer zu schaffen.

Die Mission B
Aus diesem Grund hat das Schweizer Radio und Fernsehen SRF die Mission B gestartet. B steht dabei für Biodiversität. Hier können alle Einwohner der Schweiz etwas für die Biodiversität tun, ganz egal, ob als Garten – oder Balkonbesitzer, Gemeinde, Waldbesitzer, Hauswart, Firmeninhaber, Bauer, usw. Jeder kann etwas tun und jeder Quadratmeter zählt!

Man könnte zum Beispiel:
- eine Blumenwiese im Garten anpflanzen;
- ein Bienenhotel für Wildbienen aufstellen;
- Neophyten durch einheimische Pflanzen ersetzen;
- eine Wand begrünen;
- ein Flachdach bepflanzen;
- einen Steingarten durch eine Magerwiese ersetzen.

Es gäbe noch viele Ideen. Der Kreativität sind keine Grenzen gesetzt. Wichtig ist, dass man Pflanzen fördert, die einheimisch sind. Tragen Sie Ihre Fläche auf www.missionb.ch ein. Dort finden Sie auch noch mehr Ideen, Hintergrundinfos und Anschauungsmaterial.

Bei Fragen kontaktieren Sie uns, wir helfen oder beraten Sie gerne! Wir hoffen, so einen Anfang für eine Trendwende zu schaffen in unserem Land – machen Sie mit!